BENZ Mehrspindelkopf WirtschaftlichkeitDie Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt: Bohren, Gewindeschneiden, Senken, Reiben, Fräsen etc.

Genauso unbegrenzt ist auch die Produktvielfalt: vom kleinen, kompakten Kopf mit zwei Spindeln bis zum vielspindligen XXL-Aggregat. BENZ bietet Ihnen einwechselbare sowie festangeflanschte (stationäre) Mehrspindelköpfe in beliebigen Konfigurationen. Typischerweise kommen Mehrspindelköpfe bei mittleren bis großen Serien zum Einsatz.

In enger Abstimmung mit Ihnen als Kunde erarbeiten wir die für Sie passende Lösung. Basierend auf bewährten Standardkomponenten kreieren wir die für Sie optimale Mehrspindel-Lösung.

Wir pflegen einen engen Kontakt zu den führenden Maschinenbauunternehmen und verfügen daher über das nötige Know-how, um Außergewöhnliches zu entwickeln. Fordern Sie uns!


BENZ Mehrspindelkopf SystemaufbauSystemaufbau

  1. Antriebskegel / Maschinenschnittstelle: Zur Aufnahme des Winkelkopfes in die Maschine. Alle gängigen Antriebskegel erhältlich. Sonderanbindungen nach Spezifikation
  2. Arretierscheibe: Sichert in Kombination mit der Arretierhülse und dem Arretierstift die exakte Winkelstellung des Antriebskegels zur Drehmomentstütze
  3. Verriegelung: Die Verriegelung des Antriebskegels verhindert - zusammen mit der Arretierscheibe - das Verdrehen des Antriebs im nicht eingewechselten Zustand. So wird die genaue Ablage im Werkzeugwechselmagazin ermöglicht. Beim Einwechseln des Mehrspindelkopfes in die Maschine wird die Verriegelung durch den Stopp-Block betätigt und der Antrieb freigegeben
  4. Drehmomentstütze: Sichert den Mehrspindelkopf gegen das Verdrehen während der Bearbeitung, indem sie ihn an die Maschinenspindel fixiert. Wird in der Regel maschinenspezifisch an den jeweiligen Maschinentyp angepasst. Alternativ: Standard-Drehmomentstütze von BENZ
  5. Abstützpunkte: Zusätzliche Abstützpunkte sorgen für maximale Stabilität und Genauigkeit während der Bearbeitung
  6. Skalenring 360° (Optional): Zur manuellen, stufenlosen Verdrehung des Mehrspindelkopfes in einen gewünschten Arbeitswinkel. Fixierung über Klemmschrauben
  7. Bohrkopf: Materialauslegung abgestimmt auf die Anwendung (hochfestes Aluminium für ein minimales Wechselgewicht, Stahl/Guss für maximale Steifigkeit. Hochleistungsgetriebe mit gehärteten und geschliffenen Zahnrädern für maximale Leistungsübertragung
  8. Werkzeugaufnahme / Spannsystem: Zur Aufnahme des Werkzeugs. Ausführung nach Kundenspezifikation. Zentraler Kühlmittelaustritt durch Spindeln oder Kühlmittelrohre möglich. Kühlmitteldruck bis zu 100 bar. Trockenlauf möglich

Realisierte Mehrspindelkopf-Lösungen:

Kontakt
Social Media